July - 2018
S M T W T F S
01
02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12
13
14
15
16 17 18 19 20
22 23 24 25 26 27
28
29
30 31  
Sunday, 01. July 2018
00:00 - Simon Mills Cup 2018 (Parson und Jack Russell Terrier)
09:30 - 13:00 Uhr
Ausstellungsort: SVÖ Neunkirchen, Föhrenwaldstraße
2620 Neunkirchen
Friday, 13. July 2018
00:00 - Schulung APP
17:00 - 21:00 Uhr
Ausstellungsort: Siegfried-Marcus-Straße 7
2362 Biedermannsdorf
Saturday, 14. July 2018
00:00 - IHA Oberwart 2018
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Messezentrum
7400 Oberwart
Sunday, 15. July 2018
00:00 - IHA Oberwart 2018
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Messezentrum
7400 Oberwart
Saturday, 28. July 2018
00:00 - ÖCP Winner Show (für Einfarben aus Mehrfarben)
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Am Reuterlgraben 1
2100 Stetten
00:00 - ÖCP Winner Show (Pudel)
09:30 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Am Reuterlgraben 1
2100 Stetten
Sunday, 29. July 2018
00:00 - ÖCBH Clubsiegerschau Föderlach 2018 (Brit. Hütehunde)
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Hundeschule Föderlach, Landesstraße 46
9241 Wernberg
00:00 - ÖCP Poodle Trophy (für Einfarben aus Mehrfarben)
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Am Reuterlgraben 1
2100 Stetten
00:00 - ÖCP Poodle Trophy
09:30 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Am Reuterlgraben 1
2100 Stetten

Hundebild

Fährtenhunde

Die Ausbildung zum Fährtenhund basiert auf der dem Hund angeborenen enormen Riechfähigkeit. In der Nasenveranlagung ist der Hund dem Menschen um ein vielfaches überlegen. Als Menschen erleben wir die Umwelt vorwiegend mit den Augen, wogegen der Hund sein Umfeld in erster Linie mit seinem Geruchssinn erkundet. Diese spezielle Eigenschaft des Hundes hat sich der Mensch schon sehr früh zu Nutzen gemacht. Ursprünglich für das Aufspüren von Wild, in späterer Folge auch für das Suchen nach Personen. In diesem Bereich sind Hunde nach wie vor eine wesentliche Hilfe für den Menschen und können durch kein technisches Hilfsmittel ersetzt werden.

Aus dieser Historie heraus hat sich im privaten Hundesport der Fährtenhundesport entwickelt. Der Aufbau erfolgt in drei Prüfungsstufen, wobei mit einer Eigenfährte begonnen wird, d.h. dass der Hund eine von seinem Hundeführer gelegte Spur über eine Strecke von 600 Schritten verfolgt. Im Verlauf dieser Spur werden Gegenstände abgelegt die der Hund beim Auffinden verweist. In der höchsten Stufe ist diese Strecke 1800 Schritte lang und beinhaltet 7 Winkeln, von denen zwei spitz gestaltet sind. Auch die Anzahl der ausgelegten Gegenstände erhöht sich auf 7 Stück. Diese Fährte wird von einer fremden Person gegangen und nach Ablauf von 3 Stunden vom Hund aufgenommen und gearbeitet. Zusätzlich wird abgeprüft, ob der Hund auf der Ansatzfährte verharrt, da diese zweimal von einer Verleitungsfährte einer anderen Person gekreuzt wird.

Im Sportbereich wird nicht nur darauf Wert gelegt, dass der Hund das Ziel erreicht, sondern dass die Fährte gleichmäßig mit tiefer Nase und konzentriert abgesucht wird. Der Fährtenhundesport ist nicht nur für den Hund eine schöne Betätigung, da er in seiner natürlichen Veranlagung gefördert wird, sondern auch für den Menschen, der sich mit seinem Partner in freier Natur und in frischer Luft aufhält.


ÖSTERREICHISCHER
KYNOLOGENVERBAND

Eingetragener Verein in Österreich
ZVR-Nummer: 695549355, UID: ATU37681601
Gerichtsstand: Bezirksgericht Mödling

A-2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus-Str. 7
T: +43-(0)2236/710 667, F: +43-(0)2236/710 667- 30
office(at)oekv.at

ONLINE
SERVICES

Startseite  |  ÖKV  |  Hundesport   |  Ausstellungen  |  Vereine  |  Richter  |  UH  |  Zucht/Welpen  |  Service  |  Impressum  |  Datenschutz

MINI
TOOLBAR
nach oben in der Seite
Seite drucken
Volltextsuche
RSS Feed
FAQ/Hilfe
Termine/Kalender
Newsletter
Anfahrt/Routenplaner
Kontakte & Telefonnummern