Dezember - 2017
S M D M D F S
  01
02
03
04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  
Samstag, 02. Dezember 2017
00:00 - Klubsiegerschau 2017 (Deutsche Doggen)
16:00 - 20:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels
00:00 - IHA Wels 2.12.2017
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels
00:00 - Clubshow ÖCNHS (Club für Nordische Hunderassen)
15:00 - 18:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels
00:00 - Austrian Champion of Champions 2017
19:00 - 21:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels
Sonntag, 03. Dezember 2017
00:00 - IHA Wels 3.12.2017
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels

Hundebild

Aggression wird oft störend empfunden,
dieweil sie mit Geräusch verbunden

Und das soll sie auch!! 

Der biologische Zweck der Aggression ist nämlich NICHT, den Gegner zu  schädigen oder gar zu töten, sondern mit möglichst minimalem Aufwand die  eigene Individualsphäre zu schützen bzw. wieder herzustellen.

Und je  mehr Gedöns man macht, desto weniger Wumms und Ratzong ist oft nötig! 

Das ist auch dem Empfänger gegenüber biologisch sinnvoll, denn wer sich  nach Gedöns zurückzieht, bekommt kein schädigendes Wumms oder Ratzong  mehr zu spüren!

Vorausgesetzt natürlich man hat in der Jugend gelernt mit diesen Dingen  umzugehen und kommt nicht aus einer Wattebausch-Welpenstunde.... 

Ganz anders ist die Situation beim Jagdverhalten. Ein bisschen jagen geht  nicht: Da gehört die Endhandlung dazu... 

Zwei Hundegruppen, die oft in einem Atemzug genannt werden, aber gerade  bezüglich der beiden genannten Verhaltensbereiche sehr unterschiedlich  ticken , sind Herdenschutz- und Hütehunde.  Während erstere zur Verteidigung ihrer Pseudofamlie auf Gedöns und  Ratzong selektiert wurden, sind letztere, auch wenn das oft als  Aggression fehldiagnostiziert wird, ja selektiv mit einer Überhöhung und  Formalisierung , sozusagen ritualisiert mit Jagdverhalten züchterisch  entstanden. 

Zudem haben die beiden Gruppen unterschiedliche Individualentwicklung  und Unterschiede im Hirnstoffwechsel.  Aggression tritt selbstverständlich bei allen Hundetypen auf, deshalb  werden wir uns da auch nicht auf die genannten zwei begrenzen...  

In unserem Duett werden wir beide die Themen jeweils aus biologischer  und trainerischer Sicht, Letzteres mit Hilfe von Videos und  Verhaltenstests mit Kommentierung, vorstellen und Hinweise zur  Ursachenanalyse geben.

Es erwartet Sie dementsprechend ein aufregendes Wochenende mit Priv. Doz. Dr. Udo Gansloßer und seiner Kollegin Angelika Lanzerath.

Dr. Gansloßer braucht man in der österreichischen Hundeszene nicht mehr vorstellen – seine wissenschaftlich basierten Vorträge, die er launig präsentiert, sind allen im Ohr. Diesmal hat er sich Verstärkung mitgebracht: Angelika Lanzerath ist Hundetrainerin und Hundezüchterin und Verhaltensexpertin mit starkem Hang zum Herdenschutzhund. Sie hat zahlreiche Erziehungsratgeber veröffentlicht und wir freuen uns sehr, sie bei uns begrüßen zu dürfen.

 

Ort: ÖKV Büro , Siegried Marcus Strasse 7 A, 2362 Biedermannsdorf

Unkostenbeitrag: € 240,-- inkl. Kaffeepausen

Anmeldungen an: Dr. Katja Wolf unter Katja.wolf(at)oekv.at 

Zahlungsart: Überweisung an "Österreichischer Kynologenverband" (Raiffeisenkasse)  AT333225000000507004, BIC/SWIFT: RLNWATWWGTD - Verwendungszweck ist unbedingt anzugeben!

Schriftliche Anmeldungen sind nur mittels Meldeformular und beigelegter Zahlungsbestätigung gültig.


ÖSTERREICHISCHER
KYNOLOGENVERBAND

Eingetragener Verein in Österreich
ZVR-Nummer: 695549355, UID: ATU37681601
Gerichtsstand: Bezirksgericht Mödling

A-2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus-Str. 7
T: +43-(0)2236/710 667, F: +43-(0)2236/710 667- 30
office(at)oekv.at

ONLINE
SERVICES

Startseite  |  ÖKV  |  Hundesport   |  Ausstellungen  |  Vereine  |  Richter  |  UH  |  Zucht/Welpen  |  Service  |  Impressum  |  Datenschutz

MINI
TOOLBAR
nach oben in der Seite
Seite drucken
Volltextsuche
RSS Feed
FAQ/Hilfe
Termine/Kalender
Newsletter
Anfahrt/Routenplaner
Kontakte & Telefonnummern