Dezember - 2016
S M D M D F S
  01 02 03
04 05 06 07 08 09
10
11
12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Samstag, 10. Dezember 2016
Austrian Champion of Champions 2016
19:00 - 21:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels
Klubsiegerschau des Österreichischen Doggenklubs
16:00 - 20:00 Uhr
Ausstellungsort: Messegelände
4600 Wels
IHA WELS 10.12.2016
10:00 - 17:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels
Sonntag, 11. Dezember 2016
IHA WELS 11.12.2016
10:00 - 17:00 Uhr
Ausstellungsort: Messe Wels
4600 Wels

Hundebild

Konterqual



Die Änderungen des Tierschutzgesetzes brachten auch eine Präzisierung des Begriffs "Qualzucht". Als Qualzucht werden nachstehende Symptome genannt:

  • Atemnot
  • Bewegungsanomalien
  • Lahmheiten
  • Entzündungen der Haut
  • Entzündungen der Binde- und/oder Hornhaut
  • Blindheit
  • Hervorquellende Augen
  • Taubheit
  • Neurologische Symptome
  • Fehlbildungen des Gebisses
  • Geburtsschwierigkeiten

 

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass bestimmte in den Rassestandards verlangte Merkmale zu diesen Symptomen führen können und fordert nun von der organisierten Kynologie Bekämpfungsmaßnahmen zu ergreifen. Zum Erreichen einer gesundheitlichen Verbesserung bei den betroffenen Rassen wurde eine Übergangsfrist bis zum 01. Jänner 2018 eingeräumt.

Während dieser Zeit ist das Züchten mit Hunden, die oben angeführte Symptome aufweisen dann kein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz, wenn nachgewiesen werden kann, dass züchterische Maßnahmen unternommen werden, die zu einer gesundheitlichen Verbesserung und damit zu einem Freisein von Symptomen, die unter dem Begriff Qualzucht angeführt sind,  führen.

Sollten keine oder unzureichende Maßnahmen gesetzt werden, so drohen ab dem Jahr 2018 Zucht- und Halteverbote für bestimmte Rassen.

In Zusammenarbeit mit Frau Univ. Prof. Dr. Irene Sommerfeld-Stur wurde das ÖKV Projekt "Konterqual" entwickelt, das bei den in das Programm einbezogenen Rassen Sicherheit vor Sanktionen bieten soll.

Ziele von Konterqual

  • Steigerung der Gesundheit der Rassehunde
  • Verhinderung von Zucht-, Halte- und Importverboten
  • Einfache, transparente und kostengünstige Durchführung

 

Selbstverständlich konnten auch bereits bestehende Bekämpfungsmaßnahmen in dieses Projekt einbezogen werden. Bei vielen Rassen gibt es Zucht-Voschriften über z.B. die Bekämpfung der Hüftgelenksdysplasie, von Augenerkrankungen, der Taubheit usw.

Projektschritte



  1. Feststellung qualzuchrelevanter Fakten (Fragebogenaktion)
  2. Auswertung der Fragebögen
  3. Erarbeitung von Zuchtvorschlägen und Auswahl- (Screening-) Verfahren
  4. Besprechung und Festlegung der geplanten Zuchtmaßnahmen mit den ÖKV-Verbandskörperschaften
  5. Verankerung der Maßnahmen in den Zuchtvorschriften
  6. Start der Umsetzung
  7. Zucht nach dem Programm
  8. Laufende Evaluierung
  9. Berichterstattung an Parlament und Öffentlichkeit

 

Bereits in den Zuchtordnungen der einzelnen Rassen eingeführte und im Rahmen des Projektes Konterqual zusätzlich notwendig gewordene Screening-Verfahren entnehmen Sie bitte der verlinkten Liste.

Die bisher erfolgten Maßnahmen sind in den Zwischenberichten 2012 , 20132015 und 2016 dargestellt.

Dokumentation



Im Tierschutzgesetz wird eine lückenlose Dokumentation der Massnahmen zur Verhinderung der Qualzucht verlangt. Diese Dokumentation ist im Falle von Kontrollen vorzulegen. Im Rahmen des ÖKV-Projektes Konterqual erfolgt die Dokumentation in verschiedenen Schritten bzw. Ebenen:

ÖKV:

Zucht- und Eintragungsordnung

Österreichisches Hundezuchtbuch

laufende Dokumentation des Gesamtprojekts

ÖKV - Verbandskörperschaften:

rassespezifische Zuchtordnung

Züchter:

Deck- und Wurfmeldung

Unterlagen über die vorgeschriebenen Screening-Verfahren (Befunde der Zuchttiere)

 

Die vom ÖKV und den ÖKV - Verbandskörperschaften herausgegebenen Unterlagen sind über das Internet auf den jeweiligen Homepages aktuell verfügbar. 

Belastungstest für kurzschnäuzige Hunderassen



Atemnot wird im Tierschutzgesetz als Qualzuctmerkmal angeführt und immer wieder mit dem Standardmerkal der Kurzschnäuzigkeit (Brachycephalie) in Verbindug gebracht.

Ein einfach durchzuführender Belastungstest soll dieses Qualzuchtmerkmal erkennen helfen. Ein Tierarzt beurteilt die Hunde zu Beginn und am Ende dieses Tests und stellt den entsprechenden Untersuchungsbogen aus. Die Organisation der Durchführung dieses Tests erfolgt grundsätzlich durch die ÖKV - Verbandskörperschaften.


ÖSTERREICHISCHER
KYNOLOGENVERBAND

Eingetragener Verein in Österreich
ZVR-Nummer: 695549355, UID: ATU37681601
Gerichtsstand: Bezirksgericht Mödling

A-2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus-Str. 7
T: +43-(0)2236/710 667, F: +43-(0)2236/710 667- 30
office(at)oekv.at

ONLINE
SERVICES

Startseite  |  ÖKV  |  Hundesport   |  Ausstellungen  |  Vereine  |  Richter  |  UH  |  Zucht/Welpen  |  Service

MINI
TOOLBAR
nach oben in der Seite
Seite drucken
Volltextsuche
RSS Feed
FAQ/Hilfe
Termine/Kalender
Newsletter
Anfahrt/Routenplaner
Kontakte & Telefonnummern